Solarstrom von der Autobahnüberdachung

Vor kurzem publizierte das ASTRA eine Studie zum nutzbaren Potenzial für Photovoltaikanlagen an Lärmschutzwänden entlang der Nationalstrassen. Dieses entspricht rund 55 GWh, und es soll künftig genutzt werden. Bereits heute wird an den Autobahnen Solarstrom produziert, wie das Beispiel der Halbüberdachung Zofingen zeigt.

Ende Dezember 2021 hat die StWZ Energie AG auf einem Teil der Halbüberdachung Zofingen eine Solarstromanlage in Betrieb genommen. Mit über 2000 Solarmodulen sollen dort im Endausbau rund 700000 KWh Strom produziert werden.

Flächen Dritten zur Verfügung stellen

Das ASTRA deckt bereits heute den gesamten Strombedarf der Schweizerischen Autobahnen aus erneuerbaren Energien. Aus rechtlichen Gründen darf es Strom aus Photovoltaik jedoch nur für den Eigenbedarf selber produzieren; eine Stromproduktion für Dritte lässt die gesetzliche Grundlage nicht zu.

Hingegen darf das ASTRA im Rahmen der “Roadmap Elektromobilität 2022” Flächen für Photovoltaikanlagen Dritten zur Verfügung stellen. Dies können Lärmschutzwände oder Dächer sein.

Betrieb und Unterhalt der Nationalstrassen nicht beeinträchtigen

Das ASTRA stellt die Flächen auf der Halbüberdachung kostenlos zur Verfügung. Im Fall von Zofingen ist ein Nutzungsrecht mit einem Vertrag geregelt, der für maximal 30 Jahre gilt. Wichtig ist, dass Statik und Tragfähigkeit der Halbüberdachung nicht beeinträchtigt werden. Zudem muss der Zugang zur Nationalstrasseninfrastruktur jederzeit möglich sein. Betrieb, Unterhalt oder ein allfälliger Ausbau der Nationalstrasse dürfen nicht beeinträchtigt, erschwert oder gefährdet sein.

Für die Erstellung der Photovoltaikanlage brauchte es eine kantonale Baubewilligung. Läuft der Nutzungsvertrag aus, muss die Betreiberin der Anlage grundsätzlich den ursprünglichen Zustand der Flächen wiederherstellen.

Bifaziale Technologie für Biodiversität und Photovoltaïk

Die Anlage wurde teilweise mit vertikalen bifazialen Photovoltaik-Panels ausgerüstet. D.h. die Panels sind beidseitig lichtempfindlich. Es ist die grösste Anlage solcher Art in der Schweiz.

Bei der Halbüberdachung Zofingen erlaubt diese Panelstruktur weniger Lärmreflexion auf die nahliegenden Hochhäuser und die Nutzung der Fläche für die Förderung der Biodiversität.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 − 9 =

Zum Seitenanfang