Das Kulturgut historische Verkehrswege schützen

Während mehr als 300 Jahre verband die alte Schollbergstrasse die Eidgenossenschaft mit dem Rheintal und Liechtenstein. Heute ist sie ein beliebter Wanderweg. Als «begehbarer Zeuge» zeigt sie, wie unsere Vorfahren eine lebendige Verkehrslandschaft geschaffen haben, die wesentlich zur Entwicklung und zum Wohlstand der Schweiz beiträgt. Das ASTRA unterstützt die Erhaltung solcher historischer Verkehrswege mit Finanzhilfen. 

Historische Verkehrswege wie die Schollbergstrasse sind wichtige Kulturgüter. Das Bundesamt für Strassen ASTRA ist die Fachstelle des Bundes für den Schutz der historischen Verkehrswege. Das ASTRA sorgt damit für die Erhaltung der historischen Verkehrswege von nationaler Bedeutung. Schwerpunkte sind der Schutz dieser Wege im Rahmen von Bundesprojekten (Meliorationen, Strassenbau etc.), die Ausrichtung von Bundesbeiträgen (Finanzhilfen) und die Fachinformation.

Vielfältige Instandstellungsarbeiten

Die alte Schollbergstrasse wurde zwischen 1490 und 1492 erbaut. Sie ist die erste im Auftrag der Tagsatzung erstellte eidgenössische Landstrasse und war eine Schlüsselstelle am linken Ufer des Rheins. Nach dem Bau der Kantonsstrasse 1822 verlor sie jedoch ihre Bedeutung für den Verkehr. Über die Jahre überwucherte das Trassee und wurde mit Erd- und Steinmaterial verschüttet. Zudem verstellten Festungsbauten den Weg und verschiedene Steinbrüche veränderten seine Gestalt, der grösste Steinbruch unterbrach die Linienführung dann gänzlich. 

Für die Erhaltung und Instandsetzung der alten Schollbergstrasse mussten vielfältige bautechnische und denkmalpflegerische Fragen gelöst werden. So wurde unter anderem zementfreier Spezialmörtel und Kalkstein aus der Region eingesetzt, um der historischen Bausubstanz gerecht zu werden. Genauso wichtig war aber auch die solide Verankerung des Projektes in den beiden Standortgemeinden Sargans und Wartau. Die Instandstellung erfolgte in mehreren Etappen und dauerte von 2009 bis 2016. Sie konnte ein wertvolles Stück Verkehrsgeschichte und ein Kulturerbe von nationaler Bedeutung erhalten und der Öffentlichkeit als attraktiver Wanderweg wieder zugänglich machen. Das ASTRA hat mit Finanzhilfen des Bundes dazu beigetragen, dass die Finanzierung der umfangreichen Instandsetzungsarbeiten sichergestellt werden konnte.

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.

15 + 15 =

Inizio pagina